November 2017 344

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Schwerpunkt ist das vielfältige und umfangreiche Kursprogramm. Folgend ein Auszug unserer Fitness-Kurse:

Fit-Mix

Zu motivierender Musik wird abwechslungsreich Kraft und Ausdauer trainiert. Eine Mischung aus Figurtraining, Gerätezirkel, Aerobic und Entspannung.

Zumba

Tanz Dich Fit! Man muss nicht tanzen können um sich zu lateinamerikanischer Musik zu bewegen. Zumba macht Spaß, ist einfach zu erlernen und verbrennt jede Menge Kalorien.

Indoor-Cycling

Ein effektives Herz-Kreislauf-Training mit Musik auf dem Fahrrad, dass durch eine Pulsuhr optimiert werden kann. Unterschiedliche Angebote für den Einsteiger sowie den Fortgeschrittenen.

Step-Aerobic

Fitness im Rhythmus der Musik mit und um das Step-Brett. Kurse mit verschiedenem Schwierigkeitsgrad für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Cardio & Toning

Eine Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining mit unterschiedlichen Kleingeräten.

Faszien Fitness

Chronische Rückenschmerzen können durch Bindegewebe-Workout verschwinden. Ein gesundes Bindegewebe ist fest und elastisch zugleich. Das garantiert die Belastbarkeit von Sehnen und Bändern, vermeidet Reibungen in Hüftgelenken und Bandscheiben und schützt die Muskulatur vor Verletzungen.

Functional Training

Es werden ganzheitliche Kraft-, Ausdauer- und Stabilitätsübungen als Intervalltraining ausgeführt.

BBP

Spezielle Übungen mit und ohne Geräte zur Straffung der sogenannten Problemzonen-Muskulatur.

WSG

Wirbelsäulengymnastik – mit gezielten Übungen stärkst du deine Rücken- und Rumpfmuskulatur für einen beweglichen und kraftvollen Rücken.

Pilates

Pilates ist ein ganzheitliches Training der tiefliegenden Muskulatur, bei dem die Balance des Bewegungsapparates im Vordergrund steht. Kraft, Flexibilität, Haltung und Körperkontrolle werden unter Einbeziehung der Atmung deutlich verbessert.

Yoga

Eine Kombination von Körper-, Entspannungs- und Atemübungen, um eine tiefe innere Ruhe zu spüren und dabei den Alltag hinter sich zu lassen.




Maßnahmen zur Bewegungsförderung in Ihrem Unternehmen (BGF)

Folgende Maßnahmen können in Unternehmen zur Bewegungsförderung integriert werden:

1. Betriebssport: 

Der Deutsche Betriebssport Verband gibt drei Hauptgründe für den Betriebssport an. Diese sind die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander, die Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen und die Popularität für den Arbeitgeber durch öffentliches Auftreten. Ein Unternehmen, das für sportliche Aktivitäten bekannt ist, gilt als modern, mitarbeiterfreundlich und fit. Der Sport wird in Unternehmen häufig eher vernachlässigt, kann aber durch gezielte Initiativen in diesem Bereich reaktiviert werden.

2. Mitarbeitersportfeste:

Sie stellen eine sehr attraktive und aktive Alternative zu Betriebsausflügen dar. Zur Herausstellung des gesundheitsförderlichen Charakters sind vor allem Angebote zur Motivation von inaktiven Mitarbeitern interessant und sinnvoll. Es kann dabei ein entscheidender Impuls gesetzt werden, außerhalb des Unternehmens oder mit Arbeitskollegen zusammen regelmäßig körperlich aktiv zu sein. Eine solche Veranstaltung kann außerdem die „Corporate Identity“ des Unternehmens fördern, wenn beispielsweise alle Mitarbeiter des Unternehmens in firmeneigenen T-Shirts antreten.

3. Bewegungspausen am Arbeitsplatz:

Diese sind für alle Mitarbeiter, ob in sitzender oder stehender Tätigkeit, sehr sinnvoll. Gezielte Übungen sind dabei ein hilfreiches Mittel, um zu entspannen und die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Durch den geringen Aufwand und die kurze Dauer sind Bewegungspausen unter der Voraussetzung, dass sie regelmäßig durchgeführt werden, eine sehr gut geeignete Maßnahme. Die bewegten Pausen geben dem Mitarbeiter die Möglichkeit, kurz von dem meist eher stressigen Arbeitsalltag abzuschalten und seinen Körper für die noch anstehenden Arbeitsstunden zu stärken.

4. Integration in Trainings- und Bildungsmaßnahmen der Personalentwicklung:

Seminare finden häufig sitzend über mehrere Tage statt. Außerdem werden nur kurze Pausen zum Essen und Trinken eingelegt. Allerdings wird unter diesen Bedingungen der Lernerfolg minimiert. Dieser kann deutlich verbessert werden, wenn das stundenlange Sitzprogramm durch körperliche Aktivitäten begleitet wird. Abwechslungsreiche Aktivitäten, wie beispielsweise vor dem Grundstück eine kurze Distanz laufen oder ein leichtes Jogging, sind für jeden Seminarteilnehmer geeignet und führen gleichzeitig zu einer Erhöhung des Lernerfolgs, der Attraktivität der Veranstaltung und zu einer allgemeinen Auflockerung. Integrieren Sie einen halben Tag für die Gesundheit und Bewegung.

 5. Kooperation mit Sportvereinen:

Dass Sportvereine auch für Unternehmen interessant sind, zeigt sich unter anderem darin, dass einige größere Unternehmen eigene Sportvereine betreiben. Der Kontakt zu einem nahe gelegenen Sportverein lohnt sich auch für kleinere Unternehmen, da die Angebote sehr vielfältig und für Mitarbeiter durch die Möglichkeit der gemeinsamen Aktivität mit der eigenen Familie interessant sind.
Die Kooperation mit einem gerätegestützten Bewegungszentrum wie unser kommendes Sportvereinszentrum ist eine sehr einfache, aber bei den Mitarbeitern sehr beliebte Maßnahme zur Bewegungsförderung. Die Mitarbeiter profitieren von vergünstigten Monatsbeiträgen und das Unternehmen durch die Vermittlung eines attraktiven Angebotes.

6. Informationen zur körperlichen Aktivität:

Die im Unternehmen bestehenden Informationsmittel können durch regelmäßige und aktuelle Informationen zu Sport und Bewegung attraktiv bereichert werden. Eventuell führt ein besonderer Service im Intranet oder in einer Mitarbeiterzeitung dazu, dass das Thema der Bewegungsförderung ständig im Gespräch bleibt. Dadurch wird wiederum die Gesundheitskompetenz der Mitarbeiter erhöht.

7. Rückenschulen:

Darin werden Übungen zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit mit einbezogen und es werden adäquate Ausgleichsbewegungen zur Kompensation ungünstiger Bewegungen am Arbeitsplatz vorgestellt und eingeübt. Die Unternehmen sind dabei herausgefordert, ein ergebnisorientiertes Rückenmanagement für Mitarbeiter zu entwickeln. Dabei sollten allerdings individuelle Angebote zur wirksamen Bewältigung von Rückenbeschwerden im Vordergrund stehen.

Welche Maßnahmen zur Bewegungsförderung von den einzelnen Unternehmen angeboten werden, ist unter anderem von der Unternehmensgröße und den Realisierungsmöglichkeiten abhängig. Außerdem sollte jedes Unternehmen das Angebot individuell, das heißt den Arbeitsbelastungen der eigenen Mitarbeiter angepasst, auswählen und anbieten.

Die am häufigsten auftretenden Erkrankungen in Unternehmen, die zu hohen Fehlzeiten führen, sind zum einen die Muskel- und Skeletterkrankungen und zum anderen die Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Durch beide Krankheitsformen kommen jährlich hohe Krankheitskosten zustande. Bei diesen Beschwerdebildern finden die psychischen und sozialen Risikofaktoren, die in der alltäglichen Arbeitswelt auftreten, eine immer größer werdende Beachtung. Bei den Muskel- und Skeletterkrankungen standen traditionell die physischen Belastungen, wie beispielsweise Heben und Tragen oder Zwangshaltungen im Vordergrund. Dagegen wurde die private Lebensführung als Ursache für Herz-Kreislauferkrankungen herangezogen. Beide Auffassungen mussten korrigiert und um den Einfluss arbeitsbedingter psychosozialer Stressoren erweitert werden. In der pathogenetischen Sichtweise geht man davon aus, dass diese psychosozialen Stressoren der Arbeitswelt und ihre Wechselwirkungen mit den bekannten Risikofaktoren eine große Bedeutung bei der Entstehung und für den Verlauf dieser Erkrankungen haben.

8. Gesundheitstage (Health-Days):

An diesen Tagen checken wir Ihre Mitarbeiter auf Fitness und Gesundheit, des Weiteren bieten wir wichtige Tipps zu Ernährung, Stressbewältigung und Ergonomie am Arbeitsplatz.

Auch Kursangebote draußen wie drinnen oder Personal Trainings direkt im Büro gehören zu unserem Service. Diese außergewöhnlichen Ereignisse führen nicht nur zu neuer Energie und Wohlbefinden unter Ihren Mitarbeitern, sondern stärken auch den Zusammenhalt der Belegschaft und die Teamarbeit durch das gemeinsame Erlebnis.

9. Gesundes Frühstück

Wir organisieren für Sie ein gesundes Frühstück und geben Ernährungspraktische Tipps dazu. Ziel dieser Aktionen ist es, die Mitarbeiter auf gesunde Lebensmittel einzustellen und bei einem gemeinsamen Frühstück auszutauschen.


Stadtheilbronn  StadtverbandHN Logo  sportkreis heilbronn  WLSB Logo